„Tut gar nicht weh“,mit welchen Wehwehchen Frauen oft freiwillig leben 

„Tut gar nicht weh“,mit welchen Wehwehchen Frauen oft freiwillig leben 

Mit diesem Beitrag sollte sich jede Frau angesprochen fühlen, die neue Schuhe mit gutem Glauben trägt und dann doch ein schmerzhaftes Ende erlebt.

Da waren diese wunderschönen Schuhe von Ted Baker London, sie sahen so toll aus, aus Gummi mit schwarzer Schleife und roségoldenen Akzenten.

Gutgläubig kaufte ich sie und genauso gutgläubig landeten sie in meinen Koffer für Barcelona. Ich dachte mir nichts dabei, nur dass sie perfekt zu meinen Outfits passen würden.

In Barcelona angekommen trug ich sie zur Sightseeingtour, wobei diese weitestgehend aus langen Strecken Laufen bestand. Nach 5km Fußmarsch und glaubt mir, dieser ist schnell in Barcelona erreicht, schmerzten meine Versen. Ich lies mir jedoch nichts anmerken und lief tapfer weiter. Eine Stunde später, gab es Essen und ich setze mich hin, zog den Schuh aus und betrachte meine Verse: inzwischen war es nicht mehr nur eine Blase, sondern schon blutig. Zum Glück hatte ich im Portmonee Pflaster dabei (als hätte ich es geahnt) und klebte es darüber. „Tut gar nicht weh“ stand auf dem Pflaster. Irgendwie tat es gleich weniger weh, ein kleines Trostpflaster. Mein Wehwehchen, welches nicht hätte sein müssen.


Am Ende des Tages, dachte ich darüber nach, warum ich nicht lieber meine Nike Schuhe eingepackt hatte. Mit Sneakern wäre sicherlich alles besser gewesen und meine Füße hätten es mir gedankt. Der Grund: sie hätten nicht zu den Kleidern gepasst. Die Outfits wären weniger perfekt gewesen.

Ich weiß, da draußen gibt es viele Frauen, die genau so denken wie ich. Es kündigt sich ein Städtetrip an und wir suchen die schönsten Schuhe raus, wir denken gar nicht über die Konsequenzen nach, werden sie aber spätestens nach einem längeren Sparziergang spüren.

Die Moral der Geschicht‘: Ich nehme mir jetzt vor, dass ich zukünftig mehr auf meine  Füße hören werde.  Bei einem Städtetrip geht es schlichtweg darum Spaß zu haben, die Stadt zu erkunden und eine schöne Zeit zu haben – kommt da irgendwas von schönen unbequemen Schuhe tragen vor? Nein und deswegen werde ich das nächste Mal Nike Schuhe tragen.

Blasen an den Füßen müssen einfach nicht sein, wenn wir im Vorfeld schon Vorsorge tragen. Die richtige Größe ist entscheidend, ebenso ob es irgendwo Nähte gibt, wo es doch zu ungewünschten Reibungen kommen könnte. Zieht auf keinen Fall neue Schuhe ohne Socken an, Socken hätten wohl sicher mein Wehwehchen gerettet.

Was tragt ihr für Schuhe auf Städtetrips? Fühlt ihr euch mit dem Beitrag ein wenig ertappt? 

Ich hoffe ich habe euch ein kleines Schmunzeln ins Gesicht gezaubert und ihr kommt nicht darauf, mich nachzuahmen. Bei meinem nächsten Städtetrip werden meine Füße wieder in bequemen Schuhen sein und sie bekommen abends diese genialen Gelsocken. Entspannung für die Füße und das Ende unserer Wehwehchen.