DIY – so zauberst du einen einzigartigen Adventskalender 

DIY – so zauberst du einen einzigartigen Adventskalender 

In diesem Beitrag werde ich euch Schritt für Schritt erklären, wie ihr einen einzigartigen Adventskalender basteln könnt, den ihr außerdem noch vielfältig anpassen könnt. 


Warum solltest du einen Adventskalender basteln? 

Ich bin von kleinauf mit Adventskalendern aufgewachsen und habe mich jede Weihnachtszeit aufs Neue gefreut, wenn ich meinen Adventskalender bekam. Mit einem Adventskalender steigt die Freude auf Weihnachten und ihr macht Anderen eine große Freude. Die Freude am Schenken ist das Schönste. Der fröhliche Gesichtsausdruck. Das Lächeln. All dies sind kostbare Momente, die ihr eurem Liebsten schenkt, wenn ihr ihn dieses Jahr auch mit einem Adventskalender überrascht. Natürlich könnt ihr ebenfalls Freunde und Familie überraschen – es ist ganz euch überlassen.


Mein Adventskalender dieses Jahr 

In Weihnachtsstimmung bin ich schon seit längerer Zeit, denn in Pinterest habe ich mir ordentlich Weihnachtsinspirationen geholt. In Pinterest habe ich dann schließlich die Pinnwand Weihnachten 2017 Ideen (DIY, Deko und Food) erstellt, um all die schönen Weihnachtsideen zu sammeln.

Dieses Jahr habe ich mich für einen ziemlich ausgefallenen und auch zeitaufwendigen Adventskalender für meinen Freund entschieden. Lasst euch erstmal von den Bildern inspirieren:

 


Ich bin selbst total begeistert, wie wunderschön der Adventskalender geworden ist. Der Adventskalender war jede zeitliche Investition wert, denn mein Freund bezeichnete ihn als den schönsten Adventskalender den er je bekommen hat. Ein schöneres Kompliment kann es gar nicht geben.

Ich möchte euch nun zeigen, wie ich mit meinem Adventskalender vorgegangen bin und welche Materialen ich dabei verwendet habe.


Einkaufsliste: Welche Materialen ich verwendet habe 

  • Für den Weihnachtskranz habe ich die folgenden Materialen verwendet:

    • Kreis aus Metall, je nach gewünschter Größe einen größeren/kleineren Durchmesser wählen
    • Heißkleberpistole mit Klebesticks
    • Tannenzweige  je nach gewünschter Dicke des Kranzes mehr Zweige verwenden
    • Tannenzapfen
    • Lichterkette batteriebetrieben, damit ihr keine Schnur zur Steckdose seht und der Kranz nicht unmittelbar an einer Steckdose hängen muss
  • Für die Geschenke habe ich die folgenden Materialen verwendet:

    • Geschenkpapier
    • Transparentpapier, ich habe hier das Papier aus einem Bascetta Stern Bastelset genommen, da dieses schon im quadratischem Format  ist (20x20cm), transparent, eine gute Stärke von 115 g/qm pro Blatt und zudem lässt sich dieses Papier super einfach falten und es werden stabile Päckchen
    • verschiedene Geschenkbänder
    • Geschenkschleifen
    • Geschenkanhänger

Ich habe in Amazon* mal all die Materialen zusammengesucht die ihr für den Adventskalender braucht, damit ihr nicht erst lange Materialen zusammensuchen müsst. Durch das Klicken auf die Bilder werdet ihr zu Amazon* weitergeleitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Bastelantleitung: Wie ich bei meinem Adventskalender vorgegangen bin 

  1. Als aller Erstes habe ich mir all meine Materialen zusammengesucht und dann schließlich vor mir ausgebreitet.
  2. Zunächst habe ich mir den Metallring/kreis genommen und mir überlegt, wie ich die Tannenzweige am besten daran kleben möchte. Anschließend habe ich die Tannenzweige in kleinere Stücke zerschnitten, denn so lassen sie sich einfacher an den Metallring anbringen, die Heißkleberpistole angeschlossen und schließlich Tannenzweig für Tannenzweig an den Metallring angeklebt.
  3. Dann habe ich mir überlegt an welche Stelle ich am besten, die Tannenzapfen positioniere und habe diese dann schließlich auch angeklebt.
  4. Nun habe ich mir meine batteriebetriebene Lichterkette genommen und sie gleichmäßig um den Kranz gewickelt. Damit man das Batteriekästchen nicht sehen kann, habe ich es von hinten ebenfalls angeklebt (aber bitte vorsichtig sein und nicht die Batterien nicht eingesetzt lassen, wenn ihr mit heißen Kleber an das Batteriegehäuse geht, Kleber auskühlen lassen, dann ankleben und dann am Ende erst die Batterien einsetzten).
  5. Im nächsten Schritt habe ich mir Gedanken darüber gemacht, welche Geschenke ich wie am besten verpacke und habe schließlich zwei Varianten entwickelt:
    1. Die Geschenke in normales Geschenkpapier verpacken, hier habe ich schlichtes Geschenkpapier verwendet und den Fokus lieber auf Schleifen und Anhänger gelegt. Mit normalen Geschenkpapier habe ich meistens größere bzw. längliche Geschenke verpackt.
    2. Die meisten Geschenke habe ich in meine selbst gefalteten Päkchenvariante gemacht, dazu habe ich das gelbe Papier aus einem Bascetta Stern Bastelset, da dieses schon quadratisch vorgeschnitten ist (unbedingt notwendig für Päkchen). Damit ihr diese Päkchen auch Nachfalten könnt, habe ich euch ein kleines Anleitungsvideo erstellt, welches ihr euch hier ansehen und auch downloaden könnt:

      >>>Hier Klicken <<< Weihnachtskalender DIY Päkchen Anleitung

  6. Nachdem alle Geschenke verpackt sind und mit Schleifen und Schleifenbändern versehen wurden, habe ich sie alle nach und nach an den Kranz angebracht mithilfe von Schleifenbändern. Der Kranz wird sich je nach Gewicht verbiegen, aber gerade dieser ländergezogene Kranz gefällt mir besonders gut.
  7. Fertig – jetzt müsst ihr den Kranz nur noch aufhängen und eure Liebsten damit überraschen!

Was kannst du in deinen Adventskalender verpacken? Ein paar Tipps

Grundsätzlich lassen sich viele Dinge in den Adventskalender verpacken und es kommt immer ganz auf die Person an, für die der Adventskalender gedacht ist, welche Artikel zu dieser Person besonders passen. Ich habe hier ein paar Tipps für euch zusammengefasst, was ihr alles in den Adventskalender packen könntet:

  • Süßigkeiten auch Lebkuchen gehen hier
  • Shampoo, Duschbad, Haarkuren, Deo, Zahnpasta, Gesichtscremes, Gesichtsmasken
  • Socken
  • Individuelle Fotogeschenke wie zB. Schlüsselanhänger mit einem Foto, Schneekugeln mit einem Foto, Christbaumkugeln mit einem Foto, Trinkbecher mit einem Foto etc.
  • Taschenwärmer
  • Handschuhe, Mützen
  • Schreibutensilien wie Stifte, Spitzer, Radiergummis
  • Kartenspiele

Fazit und Tipps 

  • Um Kosten zu sparen bzw. wenn ihr es lieber natürlicher mögt, könnt ihr ebenfalls auch „echte“ Tannenzweige verwenden, achtet nur darauf, dass ihr diese davor gut trocknet bevor ihr sie weiterverarbeitet. Ich habe mich für meinen Adventskalender für Kunst-Tannenzweige entschieden, da ich so meinen Adventskalender nächstes Jahr theoretisch nochmal wiederverwenden kann bzw. ihn nächstes Jahr mit Weihnachtskugeln zu einem Dekoelement umfunktionieren kann.
  • Im Nachhinein musste ich feststellen, das in vielen Dekoläden Tannenzweige, Tannenzapfen, Schleifenbänder etc. ziemlich teuer sind (beinahe um das Doppelte so teuer wie auf Amazon) und das man diese am Besten online bestellen sollte oder Preise vergleichen sollte.
  • Plant auf jeden Fall genug Zeit ein für eure Vorbereitung, gerade wenn ihr vorher noch Päkchen basteln wollt. Sicherlich lässt sich auch Zeit sparen, wenn ihr vorgefertigte Kränze kauft bzw. Adventskalendersets (enthalten meist Papiertütchen, in den ihr die Geschenke verstauen könnt, Schleifenband und Geschenkanhänger.
  • Fotogeschenke findet ihr sehr viele im dm, da könnt ihr etwas stöbern und gleich eure Fotos ausdrucken.
  • Wenn ihr den Adventskalender für euren Freund macht, wie ich es in diesem Fall gemacht habe, dann schaut doch vielleicht ob er von irgend einem Fußballverein Fan ist und gestaltet  den Adventskalender in den Farben des Vereins und packt vielleicht auch den ein oder anderen Fanatiker in die Päkchen. Mein Freund ist BVB Fan, wie man bei der Farbgebung des Adventskalenders nicht übersehen kann.

Ich hoffe, euch hat mein kleiner Adventskalender DIY gefallen. Wie findet ihr meinen Adventskalender? Werdet ihr ihn nachbasteln oder habt ihr bereits einen gebastelt?


Hier habe ich euch nochmal ein paar alternative Dinge für euer Adventskalender DIY Projekt rausgesucht. Beim Klicken auf die Bilder werdet ihr in Amazon* weitergeleitet.

 

 

 

 


*Diese Seite enthält Amazon Affiliate Links, durch das Klicken auf die jeweiligen Produkte, werdet ihr auf die Amazon Website weitergeleitet. Wenn ihr dann etwas kauft, erhalte ich eine Provision, dadurch werden für euch die Produkte selbstverständlich nicht teuerer, es entsteht also kein Nachteil für euch. Durch den Kauf entsteht ein Vorteil für mich, denn umso mehr Leute über meine Links etwas kaufen, desto mehr Provision kriege ich und kann euch dementsprechend mehr Reviews bieten. Ich danke euch, für eure Unterstützung!

Folge:

14 Kommentare

  1. 26. November 2017 / 15:49

    Dein Adventskalender ist richtig toll geworden.
    Da bekommt man gleich Lust selber einen zu basteln. Ich gehöre allerdings leider zu den die einfach einen fertigen kaufen.
    Aber vielleicht ja im nächsten Jahr ☺️
    Liebe Grüße, Nina

  2. 26. November 2017 / 20:02

    Hallo,
    ich finde deinen Adventskalender super. 🙂
    Du hast auch einen tollen Blog, weiter so. 🙂
    lg

  3. 29. November 2017 / 12:23

    fand deinen Pin ja auch schon großartig 🙂 super süßes FIT, dad is gleich 2 schöne Dekoelemente verbinden mit dem Adventskranz und dem Kalender!

    hab eine wundervolle Wochenmitte,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • christingrossheim
      29. November 2017 / 12:52

      Hallo Tina,

      Vielen Dank für dein erneutes Feedback zu meinem Kalender und es freut mich sehr, dass er dir so sehr gefällt!

      Wünsche dir ebenfalls eine tolle Woche und liebe Grüße,
      Christin

  4. 29. November 2017 / 12:33

    mega, mega, mega!! Richtig toll! Kann man den irgendwo bestellen? ;-)))

    • christingrossheim
      29. November 2017 / 12:51

      Hallo Denise,

      Danke für dein Feedback. Ich finde es jedoch schade, dass du meinen Beitrag scheinbar nicht richtig gelesen hast. Ich habe den Adventskalender selbst gebastelt und Produkte die du bestellen kannst verlinkt – der Beitrag ist doch grundlegend eine Bastelanleitung…

      Viele Grüße, Christin

  5. faunundfarn
    29. November 2017 / 13:34

    Süße Idee, ich habe mich dieses Jahr auf einen digitalen Adventskalender beschränkt.

  6. 29. November 2017 / 13:34

    Da hat es Dein Freund aber gut! Soooo toll, aufwändig und wunderschön! <3

  7. 29. November 2017 / 15:45

    Oh der ist dir wirklich super gelungen. Vor allem die Farbwahl finde ich top! Habe heuer schon 3 gebastelt und auch darüber gebloggt…für nächstes Jahr werde ich mich aber an deinen erinnern! 🙂

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  8. 29. November 2017 / 20:43

    Ui da hast du dir aber eine Menge Mühe gegeben. Der Kalender sieht wirklich klasse aus. Auch das Gelb ist mal etwas anderes 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  9. 11. Dezember 2017 / 11:28

    Gefällt mir richtig gut. Zu spät gesehen. Hebe ich mir für das nächste Jahr auf.

Kommentar verfassen