Ein alternativer Guide wie Wintermuffel den Winter überstehen 

Ein alternativer Guide wie Wintermuffel den Winter überstehen 

Da ich absolut kein Winter-Mensch bin und ich mich gerade nach nichts mehr sehne als eine Runde in der Sonne zu liegen, gibt es hier meinen Alternativen „Wie Wintermuffel den Winter überstehen-Guide“.  Für Wintermuffel, wie ich es einer bin. 

Ich weiß ja nicht wie es bei euch gerade aussieht, ob ihr auch schon Temperaturen um den Nullgradpubkt habt. Hier in Heilbronn soll es in den nächsten Tagen das erste Mal wieder schneien oder zumindest werden Temperaturen im Minusbereich erwartet. Zwar dauert es noch etwas, bis wir offiziell den Winterstart haben, aber gegen Kälte vorbeugen kann man einfach nicht früh genug. 

Es gibt diese Momente, an denen ich nicht mehr die Kleidung trage, die ich heute am liebsten tragen würde oder mir am besten steht – das sind diese Momente rund um den Null Grad Punkt. Wenn das Thermometer immer weiter sinkt, gäbe es wohl nichts schöneres, als den ganzen Tag im Bett liegen zu bleiben – schön unter der warmen Decke oder vor einem Kamin.  

  1. Mein erster Tipp wenn man früh raus muss, in eine Thermoflasche deinen warmen Lieblingstee füllen und ihn auf den Weg zur Arbeit genießen. Mein aktueller Lieblingstee ist ein Früchtetee, weil mich Früchte so schön an Sommer erinnern. Wenn ihr noch mehr an den Sommer erinnert werden wollt, wie wäre es dann mit einem Tee, der euch an den letzten Sommerurlaub erinnert? Ich trinke z.B. auch super gerne türkischen Apfeltee oder spanische Orange.
  2. Für den Fall der Fälle immer Handschuhe, Mütze und eine Strumpfhose (damit ihr diese unter die Hose ziehen könnt) in der Handtasche dabei haben. Das hält auf jeden Fall warm, wenn ihr zudem noch eine warme Jacke tragt. Was mir auch super Hilft wenn es super kalt ist, sind Taschenwärmer. 
  3. Möglichst viel machen, was dich an den Sommer erinnert. Dein Sommerparfum auftragen, Sommersongs hören und jede Menge Urlaubsvideos anschauen, das lenkt ab – auch wenn es nur für einen kurzen Moment ist und sich danach das Fernweh breit macht. Oder plant schon euren nächsten Urlaub… meiner steht schon,  im März gehts für mich nach Barcelona. 
  4. Gönnt euch kleine Verwöhnmomente, gehts zur Massage, besucht eine Therme oder lasst euch einfach ein warmes Bad ein und tragt dabei eine Maske fürs Gesicht auf. Verwöhnung lässt uns entspannen und schnell die kalten Momente draußen vergessen.
  5. Benutzt Selbstbräuner und holt euch die Sommerbräune zurück, mein absoluter streifenfreier und völlig natürlicher Favorit ist der Selbstbräuner von Bareminerals. 
  6. Esst und schlaft viel, mit volleren Bauch und ausgeschlafen, friert ihr weniger. Umso wohler ihr euch fühlt umso weniger spürt ihr die Kälte. 
  7. Nehmt euch folgendes Zitat zu Herzen: 

    “People don’t notice whether it’s winter or summer when they’re happy.“ – Anton Chekhov


Also ich bin im Moment sehr glücklich und umso leichter fällt es mir bis jetzt mit dem akuten Sonnenmangel und der fehlenden Wärme klarzukommen. Mit meinen oben beschrieben Tipps, hole ich mir auch im Winter ein Stück Sommer zurück und die Vorfreude auf den Frühling wird auch mit mal zu mal größer. Ab und zu darf es dann auch gerne mal schneien, habe ja genug Sommererinnerung falls es mir zu viel wird. 

Natürlich mag ich auch ein paar Aspekte im Winter, wie Weihnachten oder ein bisschen Schnee. Wie gesagt, bin ich aber eine Frostbeule oder ein Erdmännchen, was sich die ganze Zeit nach Sonne und Wärme sehnt. 

Was macht ihr bei der Kälte? Ich bin gespannt auf eure Tipps und Ergänzungen meinen  „wie-Wintermuffel-den-Winter-überstehen-Guide. Oder mögt ihr den Winter und seht euch gar nicht nach wärmeren zeigen zurück? 

Ich freue mich auf eure Antworten und euer Feedback.