Was du wirklich über das Bloggen wissen solltest

Was du wirklich über das Bloggen wissen solltest

Heute geht es mal um ein anderes Thema, denn ich möchte dir heute verraten, was du wirklich über das Bloggen wissen solltest. Viele haben gewisse Vorstellungen, wie das Bloggerleben aussieht und definieren es vielleicht auch als Traumberuf und genau diese Vorstellungen möchte ich heute mit meinen Erfahrungen füllen.

Vor ein paar Tagen erreichte mich eine Interviewanfrage von der Website https://www.binoro.de und ich freute mich sehr auf mein erstes Interview (Hier könnt ihr das ganze Interview nachlesen), gleichzeitig hat es mir aber auch die Augen geöffnet, dass womöglich viele das Bloggerleben nachahmen möchten und es als Traumberuf bezeichnen.

Was du wirklich über das Bloggen wissen solltest | Das solltest du mitbringen

Ich werde oft gefragt, was es ist, was man als Blogger mitbringen sollte, was also die Eigenschaften eines Bloggers sind. Da der Beruf Blogger ein kreativer Beruf ist, lässt sich das gar nicht mal so einfach und pauschal sagen. Man sollte in jedem Fall viel Spaß daran haben, Texte zu verfassen und Menschen zu inspirieren. Menschen zu faszinieren das war schließlich auch mein Hauptgrund, weshalb ich meinen Blog startete. Ich bin eine kleine Optimistin und möchte am liebsten jedem von meinen Erfahrungen erzählen – von Produkten, die mich fasziniert haben und Dingen, die glücklich machen.

Was ich beim Start meines Blogs z.B. nicht gewusst habe, dass soviel mehr dahinter steckt als nur Texte zu schreiben und der Wille Menschen zu faszinieren:

  • Du musst Trends kennen und ein kleines Gespür für gute Artikel haben, denn deine Artikel sollen natürlich auch möglichst viele Menschen erreichen.
  • Du musst einen guten Schreibstil haben, denn langfristig wird sich eine feste Leserschaft erst dann bilden, wenn sie deinen Schreibstil mögen.
  • Du musst gute Fotos schießen, Bilder sagen manchmal mehr als Worte und wenn ich in der Vorschau einen Artikel sehe, der keine guten Fotos hat, schließe ich das auch auf den Inhalt. Der erste Gesamteindruck sollte stimmig sein.
  • Dein Blog sollte übersichtlich gestaltet sein, hierzu sollte dein Layout stimmen.
  • Du solltest mit den Lesern deines Blogs kommunizieren, d.h. du solltest auf Kommentare reagieren und auch mal auf anderen Blogs vorbeischauen und dort Kommentare und Likes hinterlassen.
  • Du musst dich viel mit technischen Themen wie zB. SEO beschäftigen und dich in gewisse Prozesse erstmal ausführlich einlesen, bzw. Hilfe bei anderen Bloggern holen.

Die oben genannte Liste, beruht nur auf meinen eigenen Erfahrungen und natürlich muss es nicht alles zwingend notwendig sein, aber es hat mir definitiv dabei geholfen, einen erfolgreichen Blog zu starten.

Was du wirklich über das Bloggen wissen solltest | Der Preis ein erfolgreicher Blogger zu sein

Wie du oben schon gelesen hast, steckt sehr viel dahinter, wenn man ein erfolgreicher Blogger sein möchte bzw. einen guten Blog führen möchte. Dahinter steckt jede Menge Einsatz und Zeit, das musst du unbedingt bedenken.

Was du wirklich über das Bloggen wissen solltest

Ich habe das große Glück, dass mein Freund mich sehr stark unterstützt. Er hat kein Problem damit, wenn ich noch einmal „eben schnell“ etwas am Blog ändern muss, einen Blogbeitrag schreiben muss oder Emails beantworte. Er hat sich sogar so sehr damit angefreundet, dass er nun regelmäßig Fotos von mir macht, zu Events mitkommt oder mich für Blogbeiträge inspiriert. Wenn ich seine Unterstützung nicht hätte, wäre ich mit Sicherheit nicht so erfolgreich mit meinem Blog. Was ich dir damit sagen möchte, du wirst viel zeit von deiner Freizeit investieren müssen, du wirst teilweise Samstagabend an deinem Blog sitzen und das wird alles besser funktionieren wenn dich Freunde und Familie dabei unterstützt. Ich kann mir auch vorstellen, das nicht alle Männer das gerne unterstützen, darüber solltest du nachdenken, aber da kann ich mich wohl sehr glücklich schätzen und vielleicht erfährst du eine ähnliche Unterstützung.

Wie ich oben auch schon beschrieben hatte, musst du dir auch ziemlich viel Know How aneignen und dir das Wissen selbst beschaffen oder aber auf die Unterstützung von anderen Bloggern, IT Experten, Fotografen etc. hoffen.

Du merkst jetzt sicher als Blogger brauchst du ziemlich viele Fähigkeiten und es deckt ziemliche viele Berufe ab, von denen du allen ein bisschen Wissen brauchst. Umso mehr Wissen du über gewisse Prozesse hast, desto erfolgreicher kannst du deinen Blog gestalten. Ich lese mich z.B. total gerne in bestimmte Themen ein und liebe es dieses selbst anzuwenden.

Gerade am Anfang deines Blogs wirst du also sehr viel Zeit in deinen Blog investieren müssen, damit dieser erfolgreich ist, ein gutes Google Rang erzielt oder dir z.B. Kooperationen beschafft.

Was du wirklich über das Bloggen wissen solltest | Lässt sich mit einem Blog Geld verdienen?

Auch hier kommt es ganz auf dich an, je nachdem wie erfolgreich du die oben genannten Punkte umsetzt, desto eher wirst du mit deinem Blog erfolgreich sein. Erfolgreich definiert natürlich jeder anders, so kann ein erfolgreicher Blog auch ein Blog sein der einfach nur Menschen inspiriert und man sich daran erfreut.

Ich kann natürlich auch jeden verstehen, der mit seinen Blog Geld verdienen möchte (schließlich investiert man auch einiges), aber man sollte dabei nie seine eigentliche Mission vergessen. Wie kommst du also zu Geld bzw. Kooperationen? Wenn dein Blog erstmal erfolgreich ist, dann kommen Unternehmen meist schon alleine auf dich zu und bieten dir an, mit ihnen zu kooperieren. Kriegst du keine Anfragen, dann könnte es entweder daran liegen, dass dein Blog noch nicht genug Leser hat oder dein Blog schlichtweg von anderen Unternehmen übersehen wird. Bedenke immer, dass es sehr viele Blogs da draußen gibt und das es ziemlich schwer ist, sich gegenüber anderen zu behaupten. Ich habe für mich eine gute Seite gefunden, wo du deinen Website Rang herausfinden kannst, dazu musst du auf https://www.alexa.com/siteinfo klicken und deine URL eintragen und schon erfährst du deinen Rang. Weltweit soll es wohl ca. 1,2 Mrd. Websites geben, dann kommst du schnell dahinter wie erfolgreich du wirklich sein musst, damit dein Blog viel Geld abwirft. Du kannst natürlich Engagement zeigen und Unternehmen selbst anschreiben mit einem aussagekräftigen Media Kit und so deine Chancen auf  Kooperationen erhöhen. Affiliate Programme können wenn es ums Geld verdienen geht natürlich auch sehr nützlich sein.

Wichtig ist, dass du nicht vom ersten Tag an Geld verdienen wirst, bis dahin ist es ein langer Weg und du wirst erstmal viel investieren müssen z.B. Webspace, Email Postfach, in Produkte etc., die du vorstellen möchtest.

Was du wirklich über das Bloggen wissen solltest | Ist Blogger nun ein Traumberuf?

Für mich ist das Bloggen definitiv ein Traumberuf, allerdings sehe ich es momentan eher noch als Hobby an, welches mir immer Vorzüge verschafft. Ich habe mit der Faszination und Liebe zum Bloggen angefangen und immer dann wenn man mit Faszination bei einem Beruf dabei ist, dann wird es zu einem Traumberuf. Man sollte sich zumindest anfangs nicht nur auf das Bloggen verlassen, sondern ihn neben dem Beruf, Studium oder Schule langsam aufbauen und wenn man weiterhin Freude daran hat und der Blog genug Geld abwirft, dann kann man überdenken, ihn Vollzeit zu betreiben. Um den Blog aber auf ein erfolgreiches Level zu bekommen, bedarf es sehr viel Zeit, weshalb ein Teilzeit Blog auch schnell zu einer Belastung werden kann, in dem Sinne, dass du viel Freizeit dafür opfern musst.

Ich kann es jeden nur empfehlen, seine Träume zu verwirklichen und wenn auch du von dem Thema Blog so überzeugt bist, wie ich es bin, solltest du deinen Traum verfolgen, aber dann solltest du auch alles für deinen Traum tun.

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Beitrag ein paar eurer Fragen beantworten und ihr wisst nun viel mehr über das Thema Bloggen. Natürlich kann dieser Beitrag nicht alle Themen abdecken aber: Wenn ihr noch Fragen habt, dürft ihr mir diese gerne in den Kommentaren oder per Email stellen, ich werde sie dann gerne beantworten. Ich freue mich auf euer Feedback! Lest also vielleicht auch mal in den Kommentaren, denn die werden vielleicht noch einiges zu diesem Beitrag ergänzen.

Der Link zu dem Interview: https://www.binoro.de/erfolgreiche-blogger-christin-von-noche-de-verano/

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Folge:

37 Kommentare

  1. 25. September 2017 / 17:25

    Super Post für mich, die ich erst seit Ende Juni am Start bin! Du hast mich in meinem Weg bestärkt und das ist ein tolles Gefühl. Sicher muß ich noch täglich lernen…aber das ist eben wie im Real Life. Da ich fast 49 bin find ich es besonders gut, daß ich täglich herausgefordert bin. SEO, Affiliate, Sitemap, Media Kit, neue Kamera statt ewig Smartphone-Pics etc. etc. Was hab ich nicht schon Alles gelernt. Hält ja auch irgendwie jung. Gehirnjogging quasi….^^ und jeder neue Kommi auf dem Blog, Jeder neue Follower und die stetig wachsenden Besucherzahlen und Newsletteranfragen freuen mich unheimlich. Wünsche Dir, daß dein Blog erfolgreich weiterläuft und finde es Klasse, wenn „alte Hasen“ sich wie du mal an die „Neuen“ wenden!

    • 3. Oktober 2017 / 12:08

      Vielen Dank für deinen tollen Artikel und sind doch einige Dinge dabei die mir so noch nicht bewusst gewesen sind.

      • christingrossheim
        11. Oktober 2017 / 11:43

        Hallo,

        Vielen Dank für dein Lob, freut mich, dass dir der Beitrag gefällt!

        Viele Grüße,
        Christin

    • christingrossheim
      11. Oktober 2017 / 11:51

      Hallo Petra,

      es freut mich, dass ich dich mit meinem Beitrag bestärken konnte. So ein alter Hase bin ich selbst noch gar nicht, mein Blog besteht erst seit ca. einem Jahr, aber in diesem Jahr konnte ich eben sehr viel mitnehmen und möchte das nun weitergeben. Ich wünsche dir auch viel Erfolg und kann dir nur mit auf den Weg geben, dass du viel bei anderen Bloggern liest und dich inspirieren lässt.

      Viele Grüße,
      Christin

    • christingrossheim
      11. Oktober 2017 / 11:52

      Sehr gerne!

      Viele Grüße,
      Christin

  2. 25. September 2017 / 19:11

    Hallo Liebes,
    wirklich toller Beitrag und sehr infomativ 🙂 Ich kannte diese Alexa Seite noch nicht, aber habe direkt mal geschaut. 17 Mio ist doch schon gut, oder?! :D:D

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    • christingrossheim
      25. September 2017 / 19:19

      Hallo liebe Linni,

      Vielen Dank für dein tolles Feedback, hat mich gefreut zu lesen! Natürlich ist 17 Mio gegenüber 1,2 Mrd schon man etwas, aber noch besser: Vergleich es doch mal mit deinen Lieblingsblogs. Ich habe zB. festgestellt, dass mein Blog teilweise laut dem Rang besser ist als von meinen Vorbildern und das macht mich ziemlich happy. Hast du dir auch angesehen wie sich der Rang zusammensetzt? Der kann sich also täglich ändern nur schon allein wenn du ein paar Tage mehr Aufrufe hast als vorher.

      Viele Grüße und einen schönen Abend,
      Christin 💗

      • 25. September 2017 / 19:21

        Bei mir steht da aber nicht überall was. Und du hast recht, ich habe noch garnicht gecheckt, dass ich auch Vergleiche setzen kann 🙂

        • christingrossheim
          25. September 2017 / 19:27

          Du kannst einfach die Seite nochmal neu laden und von einem anderem Blog eine URL eingeben, dann hast du ja auch einen Vergleich so gesehen. Das dort nicht überall was steht, ist klar, umso erfolgreicher eine Website ist, umso mehr steht da auch, aber es können manchmal ja auch nicht alle Daten erhoben werden, weil du ja kein Tool auf deinem Blog integriert hast von Alexa und dementsprechend zieht es sich nur Daten die wirklich ersichtlich sind.
          Spiel einfach mal mit ein paar URL rum, das ist echt interessant ☺️

          • 25. September 2017 / 19:37

            Christin, ich danke dir für den Tipp 🙂

          • christingrossheim
            25. September 2017 / 19:37

            Sehr gerne! ☺️

  3. 25. September 2017 / 20:10

    Super Beitrag, ehrlich und schön zusammengefasst worum es beim bloggen geht. Du könntest ja noch einen Buchtipp ergänzen wenn jmd mehr wissen will.

    • christingrossheim
      11. Oktober 2017 / 11:55

      Hallo Chris,

      vielen Dank für dein Feedback! Ich habe kein einziges Buch zum Thema Bloggen etc. gelesen, von daher kann ich an dieser Stelle leider kein Buch ergänzen. Ich kann jedoch jeden nur empfehlen, mal bei anderen Bloggern vorbeizuschauen und deren Erfahrungen zu lesen bzw. einfach mal zu schauen und sich Inspirationen zu holen.

      Viele Grüße,
      Christin

  4. 26. September 2017 / 0:38

    Hey meine Liebe! Ein super Beitrag von dir. Ich hab das Interview auch gelesen und ich mag deine ehrliche und super natürliche Art … und vor allem bist du gar nicht sooo weit weg 😉

    Vielen Dank übrigens für den den Linkcheck …werde das für meinen Blog auch gleich mal testen 😉

    Liebe Grüße aus Stuttgart…mach weiter so!

    • christingrossheim
      11. Oktober 2017 / 11:57

      Hallo Ramona,

      ich habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut, ein wirklich tolles Feedback! Was meinst du mit ich bin gar nicht so weit weg?
      Bist du mit deinem Linkcheck zufrieden? Ich schaue inzwischen täglich, was sich an meinem Rang getan hat und freue mich immer wieder, wenn man etwas im Rang gestiegen ist.

      Viele Grüße,
      Christin

  5. britti
    26. September 2017 / 6:52

    Ein sehr schöner Beitrag meine Liebe. Bei mir ist der Blog auch eher Hobby, aber zwischenzeitig, hätte ich am Anfang nicht gedacht, sehr zeitintensiv. Aber solange es mir noch Spaß macht, nehme ich das gerne in Kauf. Liebe Grüße, britti

    • christingrossheim
      11. Oktober 2017 / 11:58

      Hallo Britti,

      der Spaß an der Sache ist auch definitiv die Hauptsache, würde mir das Ganze hier keinen Spaß machen, würde ich es auch nicht mehr machen.

      Viele Grüße,
      Christin

  6. 27. September 2017 / 17:48

    Ein super ehrlicher und informativer Blogpost! Ich kann dir nur zu 100% zustimmen, das man sich bevor man anfängt zu bloggen erst einmal sehr viel belesen sollte und Wissen aneignen sollte, bevor man richtig anfängt, damit man nicht zu viel Arbeit verschenkt und dabei „alles falsch macht“ . Natürlich lernt man im Laufe des Machens auch total viel dazu, aber es ist gut schon mal ein Basisverständnis zu haben.
    Bei mir war es so, dass zwischen der Idee einen Blog zu starten und dem eigentlichen anmelden bei wordpress ein halbes Jahr und dann noch ein weiteres halbes Jahr bis zum regelmäßigen posten verging. In dieser Zeit habe ich so viel gelesen, ausprobiert und natürlich geschrieben und fotografiert um etwas auf der Hand zu haben 🙂
    Ob ich Bloggen wirklich als Job machen möchte, glaube ich nicht. Aber als Nebenjob und liebstes Hobby ist es definitiv was für mich! 🙂 Ich habe daran einfach so viel Spaß, liebe es meine Kreativität und Gedanken freien Lauf zu lassen und gehe darin einfach auf!

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

  7. 2. Oktober 2017 / 23:48

    Hi Christine,
    Vielen dank für die vielen und ehrlichen Tipps. Deine Offenheit und Leichtigkeit machen das lesen sehr angenehm. Ich merke, dass Du Deinen Blog mit viel Begeisterung am Leben hälst!

    • christingrossheim
      11. Oktober 2017 / 12:01

      Hallo Frank,

      Vielen Dank für dein positives Feedback, hat mich gefreut!

      Viele Grüße,
      Christin

  8. 3. Oktober 2017 / 18:49

    Gut geschrieben, auf den Punkt. Bin gerade erst mit dem Bloggen gestartet (non profit) und lerne gerade wieviel Arbeit das ist!

    • christingrossheim
      11. Oktober 2017 / 11:42

      Hallo,

      vielen Dank für dein Feedback, freut mich, dass dir mein Blog gefällt! Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Blog!

      Viele Grüße,
      Christin

  9. 4. Oktober 2017 / 1:11

    Liebe Christin, bloggen als Beruf, auf diese Idee wäre ich nie gekommen. 😀
    Bei Blog.de hatte ich mir einen kleinen Freundeskreis aufgebaut, mit dem mich gemeinsame Interessen verbanden.
    Als Blog.de geschlossen wurde, wanderten die Blog-Freunde zu WordPress.com oder zu Facebook ab. Einige Blog-Freunde sind leider inzwischen verstorben. Bei beiden „Anbietern“ habe ich die meisten Freunde wieder gefunden,
    verfolge und kommentiere ihre Beiträge. Mir reicht eine überschaubare Gruppe von ca. 30 Personen, mehr Zeit kann ich nicht aufbringen. Ich habe wunderbare Menschen kennengelernt, die ich im wahren Leben nie getroffen hätte. Einige lernte ich persönlich kennen, es entstanden Freundschaften. 😀
    Du siehst, für manche Menschen bedeutet hier zu schreiben, eine Bereicherung für das private Leben.
    Dir und allen jungen Menschen, die als Blogger ihre Berufung sehen, wünsche ich viel Erfolg!

    Herzlichst Ingrid

    • christingrossheim
      11. Oktober 2017 / 11:40

      Hallo,
      freut mich, dass ich dir mit diesem Beitrag weiterhelfen konnte!
      Viele Grüße, Christin

  10. 8. Oktober 2017 / 22:46

    Danke vielmals für deinen Beitrag!
    Ich versuche es seit 2 Tagen mit Learning by doing- stecke also noch voll in den Kinderschuhen…
    Also die Schühchen in deinem anderen Beitrag sind wirklich süß…
    Ich werde dich weiterhin lesen
    Liebe Grüsse Hilke

    • christingrossheim
      11. Oktober 2017 / 11:46

      Hallo Hilke,

      Vielen Dank für dein Feedback, hat mich sehr gefreut zu lesen! Learning by Doing ist natürlich eine Alternative, wenn ich mir meine alten Beiträge anschaue, hat sich seitdem auch sehr viel geändert. Inzwischen bin ich dabei, die alten Beiträge nochmal zu überarbeiten. Viele Fehler bleiben einen aber zB. erspart, wenn man vorher mal bei anderen Bloggern nachliest, wie sie gewisse Dinge angegangen sind. Wenn du noch Fragen an mich hast, darfst du mir diese gerne stellen.

      Viele Grüße,
      Christin

  11. 11. Oktober 2017 / 0:33

    Danke für die interessanten Fakten. Wahnsinn was da bei Euch so alles dranhängt. Viel Erfolg wünsch ich!

    • christingrossheim
      11. Oktober 2017 / 11:48

      Hallo,

      Vielen Dank für dein Feedback und deine Glückwünsche.

      Viele Grüße,
      Christin

  12. 11. Oktober 2017 / 10:54

    Oha! Da steht mir noch ein langer Weg bevor 😉
    Danke für diesen informativen Artikel! Aktuell bin ich glücklich, dass meine Gedanken nun auch andere erreichen und gefallen…Aber ich muss noch so vieles lernen! Glaube, ich fange bald mal mit dem Layout an. Auch noch eine große Baustelle 😉 Und dass Männer auch mal aufs bloggen eifersüchtig sein können, durfte ich auch bereits erfahren *lach*
    Viele liebe Grüße von
    Mamastehtkopf.de

  13. 16. Oktober 2017 / 14:49

    Liebe Christin,

    vielen Dank für den tollen Artikel! Ich habe mich nun nach drei Jahren hin und her überlegen dazu entschlossen, meinen Blog zu starten. Ich arbeite auch beruflich als Social Media Managerin und habe dadurch schon einiges an Erfahrung. Jedoch freue ich mich natürlich jetzt auch endlich über Themen schreiben zu können, die mich wirklich interessieren und meine Leidenschaft in Worte fassen!

    Schaut doch gern mal unter http://www.pattyplatsch.com vorbei 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Patty

  14. 8. November 2017 / 22:59

    Vielen Dank für diesen Artikel, liebe Christin! Obwohl nicht jeder Punkt auf meinen Blog zutrifft (Fotos gibt es zum Beispiel bei mir praktisch nicht, weil sie nicht zum Thema passen), habe ich doch viel Wertvolles daraus mitgenommen. Ums Geldverdienen geht es mir nicht, aber ich möchte gerne so viele Menschen wie möglich erreichen, und da ich erst seit ungefähr vier Monaten aktiv dabei bin, kann ich noch viel lernen. Umso schöner, wenn jemand wie du die eigenen Erfahrungen teilt.
    Danke dafür.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spass und Erfolg mit deinem Blog, der mir wirklich gut gefällt.
    Alles Liebe
    Eín

  15. 9. November 2017 / 22:41

    Ich sauge momentan alles auf was ich übers Bloggen erfahren kann, da mir vieles noch so fremd ist. Vielen Dank für den Interessanten Beitrag. Herzliche Grüße, Michaela von Wiggerls.World

Kommentar verfassen