Was ich nach einem Jahr Beziehung gelernt habe und was du daraus lernen kannst 

Was ich nach einem Jahr Beziehung gelernt habe und was du daraus lernen kannst 

Heute möchte ich euch mal wieder einen persönlicheren Beitrag zeigen, denn aus gegeben Anlass verrate ich euch, was ich in einem Jahr Beziehung gelernt habe und gebe Tipps was du für deine eigene Beziehung mitnehmen kannst. 


Nun bin ich schon seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen und im Laufe der Zeit habe ich für mich folgende Punkte als sehr wichtig empfunden und möchte sie gerne in Form von Tipps an euch weitergeben: 

1. Ehrlichkeit und Offenheit 

Ich glaube einer der wichtigsten Punkte in einer Beziehung sind Ehrlichkeit und Offenheit. Gerade am Anfang einer Beziehung ist man öfter verschlossen und man stellt sich gewisse Dinge vor, äußert sie aber nicht seinen Partner. Wenn der  Partner dann schließlich nicht den Vorstellungen nachkommt, ist man enttäuscht und im schlimmsten Fall entsteht sogar ein Streit daraus. Am besten teilt ihr eurem Liebsten also mit, was ihr zB. euch unter einem schönen Urlaub vorstellt etc., aber ihr müsst natürlich gleichzeitig offen für die Dinge sein, die eurem Partner wichtig sind. Wenn ihr beide ausgesprochen habt, wie ihr euch Dinge vorstellt, was ihr voneinander erwartet etc könnt ihr beide besser darauf eingehen. Seid ebenfalls ehrlich wenn Dinge mal nicht so laufen wie ihr euch das vorgestellt habt und räumt auch mal Fehler ein. 

Auch wenn ihr gerade Probleme habt, müsst ihr diese eurem Partner unbedingt mitteilen, denn dieser kann nicht immer alles wissen und sehen. Wenn euer Partner weiß, dass ihr gerade auf der Arbeit z.B. Probleme habt, kann er besser darauf eingehen, euch bestärken und hat auch mehr Verständnis dafür, wenn ihr mal nicht gut gelaunt von der Arbeit kommt. 

Kommunikation ist also einer der wichtigsten Punkte, denn ohne Kommunikation tappt euer Partner im Dunkeln und kann gar nicht wissen, was euch bewegt und was er in diesem Zusammenhang „falsch macht“. 

2. Streiten ist nichts schlimmes 

Letztendlich werdet ihr öfter die Situation haben, dass ihr mal nicht einer Meinung seid und es zu einem Streit kommt. Wichtig ist in diesem Fall nur, wie ihr in diesem Streit miteinander umgeht und das geht wieder einher mit dem ersten Punkt. Bei einem Streit erzählt ihr euch am besten ersteinmal ruhig, was ihr von eurer Seite wahrgenommen habe und wie ihr euch dabei gefühlt habt, danach kann der andere seine Sicht erklären. Nachdem ihr beide eure Sicht geschildert habt,  gilt es zusammen erläutern, warum der Andere sich so gefühlt hat und wie man das in Zukunft vermeidet. Nehmt euch zu Herzen, dass „Fehler“ immer passieren können und dass ihr diese ruhig klären solltet, ohne euch unnötig zu beschuldigen und immer nur den Anderen die Schuld in die Schuhe zu schieben. 

3. Seid fair zu einander 

Gerade im Streit, wenn ihr extrem sauer/enttäuscht oder auch verletzt seid, kann es euch schnell passieren, das euch mal Wörter rausrutschen, die ihr später bereuen werdet. Denkt immer daran, dass ihr mit einem Menschen redet, den ihr sehr liebt und schätzt und selbst wenn dieser Mensch etwas falsch gemacht hat, verdient es nicht beschimpft zu werden. Vermeidet auf jeden Fall Schimpfwörter oder „Drohungen“ wie „Langsam reicht es mir mit dir“, „Denkst du ich bin noch glücklich mit dir?“ etc. denn diese tun eurem Partner auf jeden Fall weh und entfernen euch voneinander. 

Versuche mehr in der „ich-Perspektive“ zu kommunizieren „Ich habe mich dabei nicht wohl gefüllt“ „Ich habe das so wahrgenommen“ und weniger mit Du-Vowürfen. Direkte Vorwürfe bringen weniger, als wenn ihr erklärt, wie es bei euch ankommt und wie ihr euch dabei gefühlt habt. 

Was ebenfalls in diesem Punkt sehr wichtig ist, dass ihr so fair bleibt und Entschuldigungen annehmt, denn euer Partner kann letztendlich seine Fehler nicht rückgängig machen aber sich bei euch entschuldigen und wenn ihr darüber redet, kann es auch nur besser werden. 

4. Nehmt aufeinander Rücksicht 

Wenn der Tag eures Partners mal nicht gut war, dann nehmt Rücksicht darauf und versucht darüber zu reden oder versucht den Tag doch noch schön werden zu lassen. Was eurer Partner am wenigsten gebrauchen kann, ist das ihr zusätzlich noch Stress macht (weil euer Partner euch vielleicht nicht die gewünschte Aufmerksamkeit schenkt), wenn er gerade sowieso schon gestresst ist. Nehmt doch vielleicht auch eurem Partner eine „Aufgabe“ ab, indem ihr zB. an einem stressigen Tag einkauft und das Essen kochen übernehmt (obwohl er es vielleicht an dem Tag tun wollte) und sagt ihm dann „Ich habe das schon für uns erledigt und wollte dir damit eine kleine Auszeit geben von deinem stressigen Tag“. Glaubt mir, wenn ihr so in sinken Situationen reagiert, wird euer Partner sehr dankbar sein. 

Was ebenso wichtig ist, dass ihr füreinander da seid, wenn der andere krank ist. Ich kann da nur von mir sprechen, aber es gibt doch nichts schöneres wenn ihr krank seid und euer Partner sich liebevoll um euch kümmert.

5. Schenkt eurem Partner Aufmerksamkeit 

Auch dieser Punkt geht ein bisschen einher mit den vorigen Punkten, denn auch aufeinander zu Rücksicht nehmen und ein fairer Umgang sorgen dafür, dass ihr eurem Partner Aufmerksamkeit schenkt. 

Wenn ich weiß, dass mein Partner keinen guten Tag hatte, dann weiß ich dass er sich nun mehr Aufmerksamkeit wünscht und ich ihm ein offenes Ohr geben sollte. Hört eurem Partner immer gut zu und gibt ihm das Gefühl, dass ihr immer für ihn da seid. Achtet auch auf kleine Details zB: wenn er länger in einem Buchhandel ein Buch in der Hand hält und kauft ihm dann irgendwann dieses Buch und überrascht ihn damit. Oftmals sind es die kleinen Dinge im Leben, wie zB. das ihr sein Lieblingsessen kocht, oder an sein Lieblingsmüsli denkt, die eine Beziehung beleben und festigen. 

Ich musste in meinem ersten Jahr in einer Beziehung feststellen das es wohl das schönste auf der Welt ist, wenn man in glücklichen Händen ist. Das man seine Beziehung trotzdem immer pflegen muss und sich jeden Tag aufs Neue bemühen sollte, die beste Freundin der Welt zu sein (und auch umgekehrt den besten Freund dieser Welt zu haben), ist für mich eine Selbstverständlichkeit geworden. 

Es ist natürlich immer schwer Tipps für andere Beziehungen zu geben, denn schließlich wisst ihr vermutlich selbst am  Besten, was bei euch gut funktioniert und was nicht. Seht meine Tipps einfach als kleine Einblicke in meine Beziehungserfahrung und nehmt gerne das ein oder andere mit. Wenn ihr selbst  noch Tipps habt, rund um das Beziehungsthema (oder sonstiges äußern wollt) ich freue mich schon sehr auf eure Kommentare. 




Folge:

1 Kommentar

  1. 15. November 2017 / 12:17

    Liebe Christin,

    alles wirklich wichtige Punkte, die einem helfen, eine dauerhafte Beziehung zu führen. Ich finde es sehr wichtig, dass beide Seiten an diesen Punkten kontinuierlich arbeiten. Wobei das ja nicht wirklich „Arbeit“ bedeuten muss.
    Außerdem finde ich es wichtig, dass man sich selbst in einer Beziehung nicht „aufgibt“. Man sollte auch mal was nur für sich machen. Umso schöner ist es dann, die Zeit mit dem Partner zu verbringen.

    Ganz liebe Grüße,

    Tabea
    http://tabsstyle.com

Kommentar verfassen