Why you should consider to start blogging at Bloglovin`

Why you should consider to start blogging at Bloglovin`

Ich bin ständig auf der Suche nach neusten Tipps rund ums Bloggen und beschäftige mich mit Fragen wie zum Beispiel: Wie kann ich meine Reichweite vergrößern und mich von anderen Blogs abheben? Jetzt habe ich mal wieder eine tolle Möglichkeit entdeckt, die eurem Blog zu mehr Lesern verhelfen könnte: Bloglovin´.

Was ist Bloglovin´?

Bloglovin´ ist ein Online Portal auf dem ihr euch kostenlos registrieren könnt, mit dem Ziel, dass man seinen Lieblingsblogs an einer Stelle folgen und lesen kann.

Wie funktioniert Bloglovin´?

Zunächst müsst ihr euch registrieren, das geht relativ schnell mit eurem Namen, Email Adresse und Passworteingabe. Wenn ihr erfolgreich ein Profil erstellt habt, dann solltet ihr euren Blog und Bloglovin’ verbinden. Das nötige Schlagwort zum Verbinden eures Blogs lautet “Claim your Blog”, ihr gibt zunächst eure Websiteadresse ein und dann klickt ihr auf den Button. Im nächsten Schritt müsst ihr einen generierten Link in eure Website einbauen, um den Nachweis zu erbringen, dass es sich dabei um euren Blog handelt. Ist euer Blog erfolgreich mit Bloglovin’ verbunden, werden eure Beiträge automatisch in Bloglovin’ geladen. Wer zu diesem Prozess noch Fragen hat, kann mir gerne diese im Kommentarfeld stellen oder über mein Kontaktformular.

Was bringt mir Bloglovin´?

Bloglovin ist ein Netzwerk aus vielen verschiedenen Bloggern bzw interessierten Lesern, also habt ihr schon mal ein ganzes Netzwerk voll mit potenziellen neuen Lesern. Was mir neulich bei einer Facebook Umfrage aufgefallen ist, ganz viele Blogger haben bereits ein “Blog abonnieren via Bloglovin’ Button” auf ihren Seiten installiert. Viele nutzen demnach schon das Netzwerk um potenzielle neue Leser zu gewinnen, bzw. ihren vorhandenen Lesern eine Plattform zu bieten. Ein Nachteil den ihr euch zum Vorteil verschaffen könnt, wenn Leser es gewohnt sind über Bloglovin’ Blogs zu abonnieren euer Blog das aber nicht anbietet, ist es eine Hürde für den Lesern und er wird sich zweimal überlegen, eurem Blog zu folgen.

Mein Fazit zu Bloglovin’

Bloglovin’ habe ich mir selbst erst vor kurzem installiert und es als Widget auch in meinen Blog eingebaut. Registrierung verlief einfach und das Grundprinzip war auch schnell verstanden. Ein Vorteil ist meiner Meinung nach, dass ihr nicht viel Arbeit habt, da eure Beiträge automatisch in Bloglovin’ geladen werden können und ihr damit tatsächlich neue potenzielle Blog Leser gewinnen könnt. Zudem liefert euch Bloglovin´ selber zahlreiche Tipps rund ums Bloggen.

Mein Problem bislang ist, dass ich kaum einen Abonnenten bis jetzt verzeichnen konnte, liegt aber auch wohl daran, dass ich meine Leser noch nicht ausreichend darüber informiert habe. Ein weiteres Problem, dass deutsche Blogs dort deutlich in der Unterzahl sind oder ich war bislang einfach auf den falschen Seiten. Markiert mir gerne in den Kommentaren mal eure Bloglovin´ Accounts.

Ich werde Bloglovin´ in jedem Fall weiter nutzen und meinen Lesern fortan die Möglichkeit bieten meinen Beiträgen darüber zu verfolgen. Ob sich über Bloglovin´ die Reichweite deutlich verbessern lässt, muss ich noch herausfinden, werde euch aber in jedem Fall ein Update liefern.

Update 11.11.2017: Ich habe auf meinem Blog aktiv einen Bloglovin‘ Button eingefügt. Meine Follower halten sich dort noch in Grenzen, aber immer wenn ich einen neuen Beitrag veröffentlichen kommen daher auf jeden Fall ein paar Leser auf meinem Blog. An eurer Stelle würde ich Bloglovin‘ einfach mal aktivieren und schauen ob es euch längerfristig etwas bringt. 

Lasst mir gerne eure Meinung zu Bloglovin´ in den Kommentaren da! Auch über eure Bloglovin´ Accounts freue ich mich.


Meinen Bloglovin´ Account findet ihr hier:

Folge:

38 Kommentare

  1. 11. November 2017 / 23:27

    Vllt ganz interessant zu erwähnen das das Bloglovin’ Widget den Speed der eigenen Seite bei Pingdom &Co. drastisch nach unten zieht. Auch wichtig: Wird der eigene Artikel bei Bloglovin geladen hat man Double Content … was quasi ein No-Go für’s google-Ranking ist. Ich hab mich daher gegen Bloglovin entschieden, alle interessanten Artikel findet man ja eigtl.auch per Feed oder Blogger-Gruppen bei fbook

  2. 6. Juni 2017 / 13:36

    Hey,

    ich habe vor einiger Zeit Bloglovin entdeckt und mich dort direkt angemeldet. Aber, wie du schon schreibst, die meisten dort vertretenen Blogs sind englischsprachig. Wirklich etwas für meinen Blog hat es mir bisher nicht gebracht. Aber es kann ja nicht schaden dort gelistet zu sein 😉
    Habe dich dort direkt mal zu meiner Liste hinzugefügt.

    Mein Bloglovin: https://www.bloglovin.com/blogs/gesund-lecker-fitde-18274791

  3. 5. Juni 2017 / 11:57

    Hallo,
    also ich benutze Bloglovin schon ewig, generiere dennoch kaum Leser. Das Widget hab ich demnach aufm Blog, besonders begeistert bin ich davon aber nicht.
    Grüße, Verena

  4. 10. Mai 2017 / 21:35

    Vielen Dank für deine Arbeit! Werde da mal reinschauen 🙂

    • christin
      29. April 2017 / 9:54

      Liebe Anna,
      Freut mich sehr, dass ich dir damit helfen konnte ☺️

      Liebe Grüße Christin 🌸

  5. 26. April 2017 / 15:26

    Ich hab genau das selbe Problem auf meinem Blog mit den nur wenig vorhandenen Anmeldungen.. Werde ich mir also definitiv einmal anschauen! 🙂 Vielen Dank für den Tipp! Ich mag auch übrigens sehr deinen Schreibstil, die liest sich so locker leicht.

    Ganz liebe Grüße,
    Kathi

  6. 25. April 2017 / 23:36

    Ich habe schon öfter durch andere blogger auf bloglovin aufmerksam geworden. Werde mir das morgen mal anschauen danke 🙂
    Grüße Yulice

  7. 25. April 2017 / 22:05

    Ich nutze es auch gerne 🙂 du hast jetzt übrigens eine followerin mehr, wenn du magst kannst du mir über meinen Button auf meinem Blog gerne folgen 😉

    Liebste Grüße

    Sarah / http://sarahshopaholicc.blogspot.de/

  8. 25. April 2017 / 22:00

    Hallo Christin,

    danke für den Beitrag! Ich habe mit Bloglovin allerdings keine besonders guten Erfahrungen gesammelt! Ich hatte es von Anfang an bei mir am Blog eingebaut und ich glaube lediglich 20 haben meinen Blog über Bloglovin abonniert. Also ich konnte damit bisher keine Erfolge erzielen ;-).

    Schön wenn es bei dir so gut funktioniert :-)!
    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  9. 25. April 2017 / 21:19

    Huhu 😀 Ich nutze Bloglovin auch. Vor allem als Möglichkeit meinen Lesern eine weitere Möglichkeit des Folgens zu ermöglichen 🙂 Neue Leser findet man mit dem Tool meiner Meinung nach aber ehr nicht.
    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag!
    Liebste Grüße
    Luise von dem Blog Falubeli

  10. 25. April 2017 / 20:51

    Bloglovin ist aber nur in soweit gut, dass mer Leute einen Beitrag sehen. Dieser wird dann aber meisten direkt via Bloglovin gelesen und bringt dir somit die Besucher nicht direkt auf den Blog. Somit verschluckt dieses liebe Portal so einige direkte Seitenaufrufe (angeblich kann man das mit einem Code ungehen aber das hab ich noch nicht probiert!). Ich habe natürlich einen Account und da es so keine weitere Arbeit macht, lasse ich die App einfach so neben für mich arbeiten 🙂

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

  11. 25. April 2017 / 19:48

    Hallo Christine, danke für die Zusammenfassung. Steht auf meiner To-Do Liste. Eigentlich habe ich schon ein Bloglovin account aber er ist leer 🙂 Das mit dem “Claim blog” funktioniert nicht, er sagt, “we couldn’t find any content for that search – please try later” …weiß nicht was ich falsch mache, bin auch keine Anfängerin 😉
    Hast Du vielleicht ein tipp?

    Liebe Grüße
    Katalin

    http://www.disawistories.com

  12. 25. April 2017 / 19:29

    Super Beitrag, ich verwende Bloglovin auch seit ca. einer Woche 🙂
    Und ich folge dir nun auf Bloglovin 🙂
    Liebe Grüße,
    Fabian

  13. 25. April 2017 / 14:51

    Ich hab Bloglovin seit kurzem, hab meinen Feedlink eingegeben und schau ab und zu vorbei – irgendwie hält es mich dort nicht so, genauso bei Pinterest – liegt vielleicht daran, dass ich da nicht so durchblicke. Da bleib ich dann doch bei FB und INstagram.

    LG Danie von http://www.daaaniieee.at

  14. Lia
    25. April 2017 / 14:39

    Ich denke, genauso wie damals Facebook und Instagram brauchen die Deutschen etwas länger um solche Tools für sich zu entdecken. 🙂

    Liebe Grüße,
    Lia

  15. 25. April 2017 / 14:11

    Sehr interessant, und nein ich kannte das noch nicht. Aber ich werde dort mal vorbei schauen und mich dort mal umsehen. Neue Leser kann man ja nie genug haben. Danke für den Tipp.
    LG Frank

    • christin
      25. April 2017 / 15:08

      Liebe Jasmin,
      vielen Dank für dein Feedback und freut mich sehr, dass ich dir damit einen Tipp geben konnte!

      Liebe Grüße,
      Christin

  16. 25. April 2017 / 13:16

    Kannte bloglovin nicht.WErde es mir auch einmal anschauen.

    • christin
      25. April 2017 / 15:08

      Liebe Gabriele, vielen Dank für dein Feedback!

  17. 25. April 2017 / 11:56

    Hallo Christin!

    Folge Dir nun auf bloglovin!

    Viele Grüße,

    Natascha

    • christin
      25. April 2017 / 15:09

      Liebe Natascha,

      ich freue mich sehr über dein Abo!
      Hab noch einen schönen Tag!

      Liebe Grüße,
      Christin

  18. 25. April 2017 / 8:06

    Liebe Christin,

    finde ich super, dass Du das Thema ansprichst 🙂
    Ich selber bin auch auf Bloglovin angemeldet bzw. habe meinen Blog registriert. Habe aber auch das Problem, dass sich eigentlich dafür keine Interessiert bzw. mit über Bloglovin folgt. Aber ich bin ja eh noch ganz am Anfang. Vielleicht wird es mehr 😉

    Liebe Grüße,

    Tabea
    http://tabsstyle.com

    • christin
      25. April 2017 / 7:30

      Liebe Katy,

      Vielen Dank für dein Feedback! Werde bei deinem Account mal vorbeischauen!
      Konntest du denn gute Erfahrungen bislang machen? 😊

      Liebe Grüße zurück,
      Christin

      • 25. April 2017 / 20:44

        Ja ich habe mittlerweile schon einige Abonnenten und ich hoffe es werden mehr <3

    • 3. Mai 2017 / 17:47

      Geht mir auch so..verwende es sicher schon seit 2009 oder so 🙂

  19. 24. April 2017 / 20:20

    Hallo Christin,
    sehr interressanter Artikel. Selbst nutze ich es bisher nicht und mein Blog ist eher ein Hobby, dem ich nachgehe, wenn ich Zeit datzu habe. Deswegen bin ich nicht so tief in der ganzen Blogging-Thematik drin. Aber Bloglovin werde ich mir definitiv die Tage mal anschauen.
    Danke für den Tip und herzliche Grüße,
    Stefan

  20. 24. April 2017 / 16:38

    Also bloglovin ist eigentlich nichts anderes als ein Feedreader. Das heißt man muss sich dort nicht mal mit dem Blog anmelden um dort gelesen werden zu können. Du kannst jede beliebige Blog-url bei der Suche eingeben und wirst dazu immer einen Feed bei Bloglovin finden.

    Ich nutze bloglovin auch und finde es äußerst praktisch. Allerdings kommen hierüber nicht unbedingt “mehr Leser”.

    Liebe Grüße, Yvonne

    • christin
      24. April 2017 / 17:00

      Liebe Yvonne,
      Vielen Dank für dein Feedback! Natürlich finde es aber auch sehr praktisch, da man alles unter einem Dach hat und dort Blogs eben folgen kann. Nicht alle bieten WordPress bzw Email Abonnent an. Die Leute die selber Bloglovin nutzen und dann auf der Website den Button Bloglovin sehen, werden tendenziell dir eher folgen als wenn sie extra eine email eingeben müssen, so ist meine Erfahrung 😊 mal sehen was die Zukunft bringt!

      Liebe Grüße zurück,
      Christin

    • christin
      24. April 2017 / 19:07

      Liebe Reni,
      Ist auch ne tolle Möglichkeit schöne neue Blogs zu entdecken! Es gibt doch schließlich nichts über Interpretation!
      Liebe Grüße, Christin

Kommentar verfassen